Haarseife

Eine Haarseife unterscheidet sich im Inhalt, Herstellung und Reifedauer vom festen Shampoo. Sie ist prinzipiell hergestellt, wie alle Seifen. Dies macht das Haar stumpf und fühlt sich wie toupiert an. Es lässt sich nur noch schwer kämmen und legen. Das liegt daran, dass die Haarstruktur geöffnet und nicht wieder geschlossen wurde. Mit einer Essigspülung oder ähnlichem kann Abhilfe geschaffen werden. Meinen Haarseifen gebe ich schon in der Herstellung Zitronensäure hinzu. Somit fällt der Schritt der sauren Spülung weg. Pflegende Öle ,wie Rizinus, lassen das Haar glänzen, rückfettende Sheabutter und ätherische Öle helfen der Kopfhaut in Balance zu kommen. Je nach Zusammensetzung und zusätzlichen Stoffen, wie zum Beispiel Tonerde, können für verschiedene Haar- und Hauttypen entsprechende Haarseifen gefunden werden.

Haarseife

Diese Haarseife liegt auch in Kinderhänden gut, nicht nur auf Grund ihrer Größe. Sie hat einen sanften Schaum und zaubert eine Krone für jeden Badewannenmonarchen. …

mehr ...

Festes Shampoo

Das Schaumwunder heißt festes Shampoo. Durch seine speziellen Tenside hat es die Eigenschaft stärker zu schäumen als Haarseife. Mit weiteren pflegenden Zusätzen kann das feste Shampoo an den entsprechenden Haartyp angepasst werden.

Festes Shampoo

... in Kürze ...

mehr ...